Quelle:  Freiburger Stiftung
Quelle:  Karl-Heinz Raach

Freiburger Münsterstiftung

 
Das Freiburger Münster ist seit Jahrhunderten das Wahrzeichen der Stadt Freiburg und des Breisgaus. Es waren die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die „ihr“ Münster erbauten. Um 1200 wurde das Werk begonnen und mit der Weihe des Chors Mitte des 16. Jahrhunderts im Wesentlichen beendet. Noch immer ist das Münster die Stadtkirche von Freiburg – und seit 1827 zugleich auch Bischofskirche der Erzdiözese.

Seit dem Mittelalter bringen viele Freiburger Bürger und Menschen von überall, denen das Münster am Herzen liegt, beträchtliche Mittel auf und übernehmen so Mitverantwortung für den Erhalt eines einzigartigen Bauwerks. Dieses bürgerschaftliche Engagement in die Zukunft zu führen – dazu trägt die Freiburger Münsterstiftung bei!
 
Quelle:  Freiburger Münster
 
Quelle:  Freiburger Münster
Das Freiburger Münster „Unserer Lieben Frau“ ist heute zugleich Pfarrkirche der Dompfarrei und die Kathedrale der Erzdiözese Freiburg.
Erfahren Sie mehr
Quelle:  Freiburger Münster
Seit 1890 ist der Freiburger Münsterbauverein e.V. für das äußere Steinwerk und den Bauunterhalt des Münsters verantwortlich.
Erfahren Sie mehr
Quelle:  Freiburger Münster
Dem Münsterfabrikfonds, erstmals erwähnt 1295, obliegt die Baupflicht am Freiburger Münster.
Erfahren Sie mehr